verkehrsschilder-hacking


~ Lesezeit: 1 Minute

gehackte verkehrsanzeige: achtung zombies!

in deutschland gibt es diese anzeigen auch wie in den usa, aber oft mit mehr farben und wahrscheinlich mit einer anderen technik. da jetzt winter ist kennt die momentan wohl jeder autofahrer. jedenfalls, die amerikanischen verwandten soll man relativ einfach knacken können.

das bild selbst stammt von einer gehackten anzeige in san francisco. wenn in boston etwas ähnliches auftaucht, waren wahrscheinlich ein paar studenten vom m.i.t. daran beteiligt.

die hardware selbst ist meistens weder verschlossen, noch irgendwie anders gesichert und lädt zum umkrempeln ein. sollte mal tatsächlich ein passwort im weg stehen, sind das meistens die standard-passphrasen.

hat man es erstmal durchschaut, tippt man einfach ein, was man möchte, drückt eine taste, bringt über das ding sofort mit „run w/out save“ das ergebnis auf die tafel oder fügt weitere meldungen mit „add page“ hinzu.

das klingt jetzt fast wie dieses ganze röhren-hacking bei den überwachungs-bots und kameras aus „bioshock“, mit dem unterschied, dass das mit den anzeigen in der realität und nicht in irgendeiner videospiel-welt funktioniert.

der original-artikel erschien bei http://news.cnet.com und bietet auch ein bild mit der „nackten“ anzeigen-hardware.

so, und jetzt das ganze bitte mit ascII-art!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Flattr this!
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^
.: Social Skills :.

2 Kommentare zu „verkehrsschilder-hacking“

  • Wenn schon ascii-Art, dann könnte auch gleich jemand die AAlib drauf portieren… *g* und dann schön via AAXine ein paar Filme ansehen. (ok, die Auflösung ist wohl etwas sehr niedrig dafür)

    wem aalib jetzt nichts sagt: http://drazraeltod.wordpress.com/2008/08/26/ascii-art/

    einfach ganz runter scrollen, ich hab auch ziemlich viel zu ascii-art allgemein und dem Tool JavE geschrieben.

  • @drazraeltod: ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch nichts von dem zeug gehört habe, was du da erzählst. 😉 aber wird schon seine berechtigung haben…

    filme, aha. daran habe ich jetzt noch nicht gedacht. vielleicht in ein paar jahren gar nicht so abwegig, denn die technik schreitet voran, mal schauen, ob das auch in den verkehrsschild-bereich vordringt. wir schaffen das mit der portierung von „vlc“! 🙂

    greetz nach g33k-land,
    c1

Kommentieren