google maps – zutritt verboten


~ Lesezeit: 1 Minute

Jeder kennt diese Schilder, „Zutritt Verboten“, meistens in Verbindung mit militärischen Sperrgebieten. Zum Glück leben wir in einer Zeit, in der es diverse Werkzeuge gibt, wie z.B. Google Maps, die uns solche Gebiete generell offen halten müssten; aber natürlich tun sie das nicht.

Jetzt ist eine interessante Liste aufgetaucht, die 51 Plätze auf der ganzen Welt präsentiert, wo das physische Zutritt Verboten ebenfalls in virtuelle Welten Einzug gehalten hat. Eine kleine Kostprobe:

1. das weiße Haus
3. Dick Cheneys Haus
13. NATO-Stützpunkt Geilenkirchen
14. Ramstein, US-Stützpunkt
19. Bahrain (ganz interessant, weil: man wollte die übrige Bevölkerung davon abhalten Jagd auf die Reichen zu machen. Der Link bietet daher ein PDF, mit Screenshots aus Google Earth.)
20. Europa (hier ist das Ablichten von Straßen im Gegensatz zu den USA seit Mai 2008 nicht erlaubt.)
21. Singapur (siehe Europa; auch Google Earth darf da nichts Brauchbares liefern.)
41. MIT Lincoln Laboratory (hier wird an Werkzeugen zur „nationalen Sicherheit“ Amerikas geforscht.)
47. HAARP (ungewöhnlich, da offiziell „nur“ an der Ionosphäre geforscht wird.)

Hier die Website: via itsecurity.com.

viele atom-anlagen und öl-raffinerien tauchen darin auf. auch auffällig sind zahlreiche niederländische orte. trotzdem gibt es sicher noch mehr, was man finden kann, aber dafür braucht man viel zeit und geduld (und natürlich eine gewisse affinität zu google maps, was von meiner seite schonmal nicht gegeben ist).

zensur ist könig!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Flattr this!
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^
.: Social Skills :.

Kommentieren